Kinesiologie

Angewandte Kinesiologie


In den 1960er-Jahren entwickelte der US-amerikanische Arzt und Chiropraktiker Dr. Georg Joseph Goodheart die ganzheitliche Untersuchungs- und Behandlungsmethode Applied Kinesiology (dt.: Angewandte Kinesiologie). Überzeugt von der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und einem ganzheitlich medizinischen Ansatz entdeckte er einen Zusammenhang zwischen Muskelfunktionen und inneren Abläufen. Die Applied Kinesiology wird nur von Personen mit einem staatlich anerkannten therapeutischen Diplom gelehrt.

 

Touch for Health


Der US-amerikanische Chiropraktiker und enge Mitarbeiter von Dr. George Goodheart, Dr. John F. Thie, entwickelte 1973 die Methode Touch for Health (TFH), um die Kinesiologie auch für Laien zugänglich zu machen. Touch for Health (dt.: Gesund durch Berühren) kombiniert Elemente der Chiropraktik, Bewegungslehre, Akupressur und Ernährungswissenschaft. Die meisten der später entwickelten kinesiologischen Methoden haben ihren Ursprung in Touch For Health.

Three in One Concept


In den 1980er-Jahren gab die Zusammenarbeit von Gordon Stokes, Daniel Whiteside (Ausbilder von Touch for Helath) und Candace Callaway der Kinesiologie eine neue Richtung, Three in One Concepts, die drei Konzepte in sich vereint: Angewandte Kinesiologie, Behavioral Genetics und Kommunikationstechniken nach dem US-amerikanischen Psychologen und Psychotherapeuten Carl R. Rogers. Außerdem entwickelten die drei Expert*innen das sogenannte Verhaltensbarometer und die Altersrezession.

Verhaltenskinesiologie FAS (Formel Acht System)

 

Der Heilpraktiker Frederick Schumacher (Ausbilder in Three in One Concepts und Touch for Health), Leiter des ehemaligen Instituts für Angewandte Kinesiologie Hannover, vereinte in den 1990er-Jahren die kinesiologischen Methoden mit der Entwicklung der Verhaltenskinesiologie FAS (Formel Acht System).